Ob obdachlos, hochverschuldet, Hartz-IV-Empfänger oder Flüchtling: Jeder hat in Deutschland das Recht auf ein Bankkonto. Das schreibt das so genannte Zahlungskontengesetz vor. Seit 2016 muss jedes Geldhaus seinen Kunden ein solches Basiskonto anbieten. Aber in der Praxis versuchen einige Banken, sich ihre finanzschwache Kundschaft vom Leib zu halten.