In deutschen Kliniken geht es mittlerweile viel um Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Der Preis dafür sind teilweise unzumutbare Arbeitsbedingungen. Vor allem Assistenzärzte kritisieren, dass sie häufig unter Voraussetzungen arbeiten müssten, die in anderen Branchen undenkbar seien: unbezahlte Überstunden, Operationen nach 24-Stunden-Diensten und Abhängigkeitsverhältnisse, die ausgenutzt würden. defacto hat drei Ärzte getroffen, die von ihrem harten Klinikalltag berichten. Ihren Schilderungen nach stünden oft Arzt- und Patientenwohl gleichermaßen auf dem Spiel.