In der Kaligemeinde Neuhof bei Fulda leben rund 11.000 Menschen. Mehr als die Hälfte davon sind Frauen. Der Ort wächst. Die Menschen fühlen sich eigentlich wohl. Doch es gibt ein Problem: Seit 1,5 Jahren gibt es hier keinen Frauenarzt mehr. Der bisherige Arzt musste aus Altersgründen schließen. Eine Nachfolgerin war zwar bereits gefunden, aber kurz vor der geplanten Praxiseröffnung erteilte ihr die Kassenärztliche Vereinigung eine Absage. Im Landkreis gäbe es zu viele Ärzte. Grundlage für die Entscheidung sei der Bedarfsplan für die ärztliche Versorgung. Der nächste Frauenarzt befindet sich nun in Fulda. Ohne Auto ist der für viele Patientinnen viel zu schwer zu erreichen. Die Wut darüber ist so groß, dass die Neuhofer Frauen dagegen auf die Straße gehen und Unterschriften sammeln.