Sebastian Britten hat die Fähigkeiten seines neuen Kollegen Thomas Welka schätzen gelernt, den er für einen typischen, aber brillanten Winkeladvokaten hält. Gemeinsam suchen die beiden einen juristischen Weg, um eine Todkranke von ihrem unmenschlichen Schicksal zu erlösen: Familienvater Marco Johannsen will seiner krebskranken Frau, für die es keine Hoffnung gibt, das Leiden ersparen und per Gerichtsbeschluss aktive Sterbehilfe durchsetzen.

Die Frau ist gegen alle Schmerzmittel allergisch. Ihr Morphium zu geben, um die Qualen zu lindern, würde sie töten. Deshalb verweigern die Ärzte eine Schmerzbehandlung. Sebastian glaubt, dass die gesetzliche Regelung der in Deutschland geltenden Sterbehilfepraxis in diesem speziellen Fall verfassungswidrig ist. Der Fall geht Britten so nahe, dass er beschließt, seine verkorkste Beziehung in Ordnung zu bringen. Auch der sonst vor Gericht von Panikattacken geplagte Lothar Franzen überwindet seine Angst und trägt die Antragsbegründung selbst bei Gericht vor.

Seine Kollegin Dilek Genc vertritt indes die eigenwillige Unternehmerin Luisa Starnsdorf, deren Sohn Benjamin ein Entmündigungsverfahren gegen seine Mutter betreibt. Begründung: Luisa rede mit einem Engel, der ihr alle Firmenentscheidungen diktiere. Benjamin versucht dem Gericht glaubhaft zu machen, seine Mutter sei geisteskrank und die Existenz des Betriebs gefährdet. Doch selbst er muss einräumen, dass gegen die kompetenten Entscheidungen, die seine Mutter im Auftrag des "Engels" trifft, unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten nichts einzuwenden ist.

Marita Blum hat den Fall des Schreinermeisters Schulte übernommen, der großen Ärger mit dem Finanzamt hat. Gegen den impulsiven Handwerker liegt eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung vor: Schulte hat extra für die Finanz-Sachbearbeiterin einen übergroßen Stuhl hergestellt, mit dem er auf ihren breiten Hintern anspielte. Marita sieht in diesem Fall keine Chance – bis sie eine geniale Idee hat.

Darsteller:
Sebastian Britten: Kai Wiesinger
Marita Blum: Julia Bremermann
Lothar Franzen: Alexander Held
Dilek Genc: Carolina Vera
Thomas Welka: Johann von Bülow
Renée: Vera Baranyai
Karl Blum: Steffen Münster
David Blum: Tim Troeger
Marco Johannsen: Oliver Breite
Lilli Johannsen: Johanna Werner
Winfried Schulte: Fritz Roth
Luisa Starnsdorf: Annekathrin Bürger
Benjamin Starnsdorf: Michael Nikolaus Wenninger
Birgit Grähe: Livia S. Reinhard
Dr. Niels Brockmeier: Cem Akin
Anita Morales: Sanna Englund
und andere
Drehbuch: Tim Krause und Marc Terjung
Musik: Dirk Leupolz
Kamera: Stefan Ditner
Regie: Züli Aladag