Sebastian Britten vertritt einen Mandanten, der in U-Haft sitzt und beschuldigt wird, eine 17-Jährige vergewaltigt und getötet zu haben. Aufgrund der schwachen Indizien müsste der Haftbefehl eigentlich aufgehoben werden. Vor zwölf Jahren allerdings war der Tatverdächtige schon einmal eines ähnlichen Verbrechens angeklagt und nur aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden.

Ein DNA-Test könnte nun seine Unschuld erweisen, doch der Mandant weigert sich: Er sieht nicht ein, dass es an ihm ist, seine Unschuld zu beweisen. Britten gerät in einen Gewissenskonflikt, denn er weiß nicht, ob sein Mandant nur seine Prinzipien vertritt oder doch etwas zu verbergen hat. Als der Richter gegen den Willen des Inhaftierten eine Speichelprobe anordnet, führt das Ergebnis zu einer unerwarteten Wendung.

Während Kanzleichef Lothar Franzen wie jeden Mittwoch mit seiner Mutter essen geht, vertritt seine Kollegin Marita Blum eine fundamentalistische Christin. Diese muss sich vor Gericht verantworten, weil sie ihre Kinder selbst unterrichtet und nicht zur Schule schickt. Vor dem Richter wird die ausgebildete Lehrerin ausfallend und erklärt, die in der staatlichen Schule vermittelten Werte würden ihrer christlichen Überzeugung widersprechen. Der Staatsanwalt hält dagegen, dass gerade die Kinder religiöser Eltern auf eine öffentliche Schule müssten. Sonst begünstige man die Herausbildung von Parallelgesellschaften und verbaue den Kindern die Möglichkeit, sich in einer Welt der Toleranz zurechtzufinden. Marita – die selbst mit ihrem jüdischen Glauben hadert – findet einen überraschenden Kompromiss.

Thomas Welka ist unzufrieden, weil er sich unterfordert fühlt. Also kniet er sich in den Fall eines schlitzohrigen türkischen Autodiebes. Allerdings ist er damit am Ende so erfolgreich, dass der freigesprochene Autodieb ihm als großzügiges Geschenk einen grellen Sportwagen vor die Tür stellt. Thomas gerät in Versuchung.

Darsteller:
Sebastian Britten: Kai Wiesinger
Marita Blum: Julia Bremermann
Lothar Franzen: Alexander Held
Dilek Genc: Carolina Vera
Thomas Welka: Johann von Bülow
Renée: Vera Baranyai
Karl Blum: Steffen Münster
David Blum: Tim Troeger
Max Scherendorf: Oliver Mommsen
Diana Scherendorf: Alexandra von Schwerin
Claudia Bezzel: Iris Böhm
Heidrun Franzen: Brigitte Grothum
Pfarrer Sander: Gerhard Haase-Hindenberg
Richter Faller: Wilfried Dziallas
STA Vanderbilt: Michael Goldberg
Richter Fischer: Joachim Kappl
und andere
Drehbuch: Marc Terjung
Musik: Dirk Leupolz
Kamera: Stefan Ditner
Regie: Züli Aladag