Bei Hessens Top-Medizinern vor Ort: Prof. Siegbert Rossol, Internist und Gastroenterologe am Krankenhaus Nordwest in Frankfurt und Spezialist für das menschliche Verdauungssystem.

Magen- und Darmbeschwerden können sehr viele unterschiedliche Ursachen haben. Wichtig ist es, sie rechtzeitig zu diagnostizieren, weil sonst die Folgen bedrohlich werden können. Paradebeispiel dafür ist Darmkrebs.

Weitere Informationen

Viele Ärzte in Hessen gehören zu den besten Deutschlands. Das hr-fernsehen besucht die hessischen Top-Mediziner und blickt hinter die Kulissen der "Gesundmacher". Was sind ihre besonderen Fähigkeiten? Welche fortschrittlichen und neuen Therapiemethoden wenden sie an? Gibt es Tipps, damit sich bestimmte Erkrankungen gar nicht erst entwickeln?

Ende der weiteren Informationen

Vorstufen davon wachsen jahrelang im Darm, ohne Beschwerden zu verursachen. Werden sie nicht rechtzeitig entdeckt und entfernt, können sie entarten und zu gefährlichen Darmtumoren führen.

Ein weiteres Beispiel ist Sodbrennen: Mehr als 10 Millionen Deutsche nehmen täglich Tabletten gegen zu viel Magensäure und Sodbrennen ein. Gefährlich wird es, wenn Sodbrennen chronisch wird, denn dann können durch die permanent aufsteigende Magensäure Entzündungen in der Speiseröhre entstehen.

Auch der Magenkeim "Helicobacter", der gar nicht so selten vorkommt und den jeder bekommen kann, kann zu Magenbeschwerden und unbehandelt sogar zu Magenkrebs führen. Aber man muss das Bakterium erst mal entdecken. Grund für starke Schmerzen im Unterbauch können sogenannte Divertikel sein, kleine Ausstülpungen des Darms, die sich entzünden. Und nicht zuletzt werden Magen und Darm oft mit Dingen gefüttert, die auf Dauer krank machen.

Etwa die Hälfte der Deutschen leidet unter Übergewicht. Und viele schaffen es trotz zahlloser und strenger Diäten nicht, davon wegzukommen. Ein Magenballon kann Abhilfe schaffen und beim Abnehmen helfen.

Fakt ist: Das Verdauungssystem kann ganz schön zu schaffen machen, insbesondere wenn etwas nicht mehr so funktioniert wie es soll. Die Sendung begleitet Prof. Siegbert Rossol, Internist und Gastroenterologe am Krankenhaus Nordwest in Frankfurt und Spezialist für das menschliche Verdauungssystem. Mit ihm und der Hilfe modernster Technik schauen wir in die "Abgründe" des Verdauungsapparates.

Weitere Informationen

kontakt

Prof. Dr.med. Siegbert Rossol
Internist und Gastroenterologe | Chefarzt der Medizinischen Klinik

Krankenhaus Nordwest GmbH
Steinbacher Hohl 2 - 26
60488 Frankfurt
Telefon: 069 - 76 01 33 70
Infos unter: www.krankenhaus-nordwest.de

Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "Die Gesundmacher", 28.01.2020, 21:00 Uhr