Schokoladentarte

Dieses Rezept kommt vom "Kuchenbäcker" Tobias Müller aus Offenbach.

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter, kalt
  • 90 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 - 1 TL Kardamom gemahlen

Zutaten für die Füllung

  • 370 g Zartbitter Kuvertüre
  • 400 ml Crème double oder Schlagsahne
  • 25 g Honig
  • 85 g Butter

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Teig muss ein glatter Mürbeteig hergestellt werden. Dieser darf dann für 30 - 45 Minuten im Kühlschrank ruhen. Anschließend heizt man den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor. In dieser Zeit rollt man den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und drückt ihn dann in die Tarteform. Nun backt man ihn für 15 – 20 Minuten blind*. Danach bitte die Blindbackkugeln entfernen und den Teig für weitere 5 – 10 Minuten weiterbacken.

In der Zwischenzeit kann man die Kuvertüre hacken. Dann den Honig und die Butter zur Kuvertüre geben, Sahne aufkochen und über die Kuvertüre gießen. Alles gut mischen, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Die Schokoladenfüllung kommt dann in den gebackenen Tarte-Boden hinein. In den Kühlschrank stellen und erkalten lassen.

*Info Blindbacken:

Blindbacken bezeichnet das Vorbacken von Mürbeteig ohne Belag. Dadurch wird der Boden knusprig und weicht nicht auf. Wichtig: Der Mürbeteig sollte in der Kuchenform ausgelegt und an den Rändern hochgezogen werden. Darauf achten, dass der Boden sich nicht mit Luftblasen erhebt. Man kann entweder mit der Gabel blindbacken, Hülsenfrüchten oder sogenannten Blindbackkugeln. Bei der Gabel-Methode werden mit der Gabel gleichmäßig Löcher ist den ausgerollten Teig gestochen. Bei Hülsenfrüchten oder Blindbackkugeln wird der Teigboden mit einem Backpapier bedeckt und mit den Kugeln oder Hülsenfrüchten beschwert. Hülsenfrüchte und Kugeln können im Anschluss aufgefangen und wiederverwendet werden.

Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 17.01.2020, 18:45 Uhr