Hokkaido Kürbis mit Kräutern, Pfeffer und Salz

Dieses Rezept kommt von Dr. Stefan Lück, Ernährungswissenschaftler, Ernährungswerk Köln.

Zutaten:

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis (700 g)
  • 1 rote Paprika
  • 1 große Zwiebeln
  • 4 EL Walnussöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 frischer Rosmarinzweig
  • 1 Zitrone
  • 2 EL Ahornsirup
  • Salz

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Hokkaido, Paprika und den Rosmarin waschen. Zwiebeln schälen und achteln. Den Kürbis in Spalten schneiden und gut von den Kernen und Fasern befreien. Paprika entkernen und vierteln. Knoblauch schälen und grob kleinschneiden und den Rosmarinzweig in Stücke schneiden. Den Saft einer Zitrone mit dem Ahornsirup verrühren. Alles in eine Schüssel geben, Olivenöl, die Rosmarinstücke und Salz dazugeben. Umrühren, bis alles gut vermengt ist. Alles auf einem Backblech mit Backpapier gleichmäßig verteilen. Ca. 25 Minuten backen. Alles muss eine leichte Bräune bekommen. Abkühlen lassen, die Rosmarinstücke entfernen. In einem Mixbecher geben, Ahornsirup und Zitronensaft dazu geben und fein mit dem Pürierstab mixen. Mit Salz und Pfeffer gegebenenfalls nachwürzen. In Gläsern abfüllen. Hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank. Wenn nötig im Twist-Off Glas nochmals einwecken, um eine monatelange Lagerung zu garantieren.

Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 17.11.2020, 18:45 Uhr