Bei sommerlichen Temperaturen lockt der Sprung ins kühle Nass und alternativ zum Freibad geht manch einer derzeit lieber in Flüssen und Seen schwimmen. Oft an Stellen, an denen das Schwimmen verboten ist. Doch das ist häufig gar keine gute Idee, weil ein Badeverbot nicht ohne Grund besteht. Auch in diesem Jahr gab es schon tödliche Badeunfälle. Gefährliche Strömungen, plötzlich steil abfallende Ufer oder auch die Wassertiefe sind nicht zu unterschätzen und können selbst geübte Schwimmer in eine lebensgefährliche Situation bringen. Unser Ratgeber-Reporter Danijel Stanic will heute vom DLRG wissen: Wo kann man gefahrlos schwimmen gehen? Was sollte ich beachten, wenn ich in einem Fluss oder See baden möchte und wie verhält man sich richtig, wenn mich die Strömung im Fluss erwischt hat?