Video

zum Video Barrierefreiheit an Hessens Bahnhöfen

Unser Experte Lukas Iffländer von Pro Bahn gibt wertvolle Tipps wie man trotz Handicap, Rollator oder Kinderwagen mit der Bahn reisen kann. Der Mobilitätsservice der Bahn kann helfen, nicht-barrierefreie Bahnhöfe zu nutzen.

Wo und wie kann man sich vorab erkundigen, ob ein Bahnhof zum Beispiel für ältere Personen mit Rollatoren überhaupt begehbar ist?

  1. per Telefon. Es gibt eine spezielle Hotline von der Bahn, die man anrufen kann: 0180 - 651 25 12 (Festnetz: 20 Cent/Anruf, Mobilfunk maximal 60 Cent/Anruf).
  2. im Internet auf www.bahn.de
  3. per App: db-Barrierefrei

Was ist der Mobilitätsservice der Bahn?

Der Mobilitätsservice ist hauptsächlich für Menschen mit Behinderung. Man wird vom Personal am Bahnhof in Empfang genommen, man bekommt Hilfe beim Ein-, Um- und Ausstiegen – das geht bis hin zum Hublift für den Rollstuhl.

Geht das an jedem Bahnhof?

Mit entsprechendem Vorlauf: Ja. An einem großen Bahnhof wie Frankfurt, wo es eine Bahnhofsmission gibt, ist das auch mal ganz kurzfristig möglich. Bei Abfahrt oder Ankunft an kleinen Bahnhöfen, die eventuell unbesetzt sind, sollte man schon mindestens 48 Stunden vorher den Mobilitätsservice buchen.

Was muss ich machen, um diesen Service in Anspruch nehmen zu können?

Am Schalter direkt, online oder bei der Hotline anrufen und Termin ausmachen. Wichtig ist es hier, dass man alle Informationen bereit hält. Von Fahrtzeiten bis hin zur Art der Behinderung.

Kontakt auf folgenden Wegen:

  • Telefon: 0180 651 25 12 (Festnetz: 20 Cent/Anruf, Mobilfunk maximal 60 Cent/Anruf; Fax: 0180 - 515 93 57 (Festnetz: 14 Cent/Minute, Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute)
  • E-Mail: msz@deutschebahn.com
  • Live-Chat: auf www.bahn.de

Gilt das Angebot für alle Bahnanbieter, also auch für Privatbahnen, oder nur für die DB?

Ganz schwieriges Thema. Die DB hat Anfang des Jahres alle Verträge dahingehend aufgekündigt. Wenn ich den Service in Anspruch nehmen möchte, muss ich im Grunde erst herausfinden, welche Bahn von welchem Betreiber fährt und muss dann bei dem jeweiligen Betreiber anrufen und mit denen alles ausmachen.

Was ist an unbesetzten Bahnhöfen, habe ich auch dort den Anspruch auf Unterstützung?

Der Mobilitätsservice ist bundesweit vorgeschrieben. Also egal, auf welchem Bahnhof mit egal welchem Bahnbetreiber!

Gibt es denn einen Plan, wie lange wird es dauern wird, bis an allen Hessischen Bahnhöfen Barrierefreiheit ausgebaut ist?

Nein den gibt es nicht. Die Budgets dafür werden vom Bund jährlich neu festgestellt. Wenn eine Kommune das Verfahren bis ihr Bahnhof barrierefrei ausgebaut wird, beschleunigen will, dann können sie die Planungskosten selbst übernehmen. Das erhöht die Chancen extrem in der Reihenfolge nach oben zu steigen.

Was mache ich, wenn ich an einem eigentlich barrierefreien Bahnhof ankomme und der einzige Aufzug dort ist defekt?

Da kann man nur den Mobilitätsservice anrufen und darauf warten, dass sie kommen und helfen. Pro Bahn fordert deshalb: besser Rampen bauen und keine Aufzüge, weil Rampen nicht so schnell kaputt gehen wie Aufzüge.

Weitere Informationen

Unser Gast im Studio

Lukas Iffländer
Pro Bahn | Würzburg
Infos unter: www.pro-bahn.de
E-Mail: info@pro-bahn.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 12.06.2019, 18:45