Die langen goldfarbenen Sandstrände haben dem Küstenabschnitt um Tarragona ihren Namen gegeben – Costa Daurada, die goldene Küste. Schon die Römer schätzten diesen Küstenabschnitt Spaniens und vor allem das milde Klima. Die Überreste römischen Lebens kann man heute noch sehen.

Berühmt ist Tarragona aber auch wegen seines Stadtfestes Santa Tecla, mit seinen spektakulären "Castells", die Menschentürme – eine Tradition, die in Spanien nur die Katalanen pflegen. 

Beste Reisezeit:

Die Costa Daurada hat ein mildes, mediterranes Klima. Von Mai bis Oktober liegen die Tageshöchst-Temperaturen bei 21 bis 30 Grad. Den Rest des Jahres bei 13 bis 18 Grad. Ideal für einen Badeurlaub ist die Zeit von Juni bis Oktober mit Wassertemperaturen zwischen 19 und 25 Grad.

Geeignet für:

Badeurlauber (Strände überall), Kulturinteressierte (historische Sehenswürdigkeiten) und Weinliebhaber

Allgemeine Informationen

Strandliebhaber und Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Weitere Highlights sind Städte wie Tarragona mit den unterirdischen Gängen eines römischen Zirkus‘ oder Cambrils mit seiner pittoresken Hafenszenerie. Und im Hinterland lohnt sich ein Ausflug in die Weinregion „El Priorat“. Die Costa Daurada - ein abwechslungsreiches Urlaubsziel, besonders im Spätsommer.

Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 15.07.2019, 18:45 Uhr