Vor allem bei Rücken- oder Gelenkschmerzen greifen viele zu Salben und Tabletten mit dem Wirkstoff Diclofenac. Schließlich bekommt man die Produkte rezeptfrei in der Apotheke. Doch Ärzte warnen: Die Risiken werden oft unterschätzt. Auch bei dem frei verkäuflichen Diclofenac können bei regelmäßiger Einnahme oder dem regelmäßigen Eincremen Organschäden, z. B. an Niere, Magen oder Herz auftreten. Welche Alternativen gibt es?