Maren Schulte ist hochschwanger und hat ein großes, etwa 6 cm großes Adenom an der Schilddrüse. Das gutartige Geschwulst verursacht, dass die Hirnanhangsdrüse unkontrolliert Schilddrüsenhormone produziert, die ihr Probleme bereiten. Für das ungeborene Kind, aber auch für sie selbst kann das gefährlich werden. Es gibt zwar Medikamente, die die Schilddrüse bremsen, aber mögliche Nebenwirkungen möchte man im Zusammenhang mit der Schwangerschaft vermeiden. Maren Schulte wird zu einer Operation nach der Geburt des Kindes geraten, doch dann ist sie erneut schwanger.