Es erinnert an das SARS Virus und stammt auch aus der gleichen Familie: Corona-Viren. Eine mysteriöse Lungenkrankheit ist vor kurzem in China ausgebrochen und auch Nachbarländer sind bereits betroffen.

Erste Bilanz: Tausende Infizierte, mehr als hundert Todesopfer und ein erster nachgewiesener Krankheitsfall in Deutschland. Die Übertragungswege sind noch weitgehend unklar. Angenommen wird, dass das Virus durch Tröpfcheninfektion (z. B. beim Husten) übertragen wird. Nach einem ersten Fall in den USA gab es in der letzten Woche drastische Warnungen. Die WHO hat eine Krisensitzung einberufen. Für Deutschland existieren Alarmpläne. Wir fassen den aktuellen Stand zusammen.

Übertragung und Virulenz

Videobeitrag

Video

zum Video Übertragung und Virulenz

Corona Virus
Ende des Videobeitrags

Zuerst dachten die Wissenschaftler, dass sich das Virus nur von Tieren auf Menschen überträgt, mittlerweile sind sie sich allerdings sicher, dass es auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Man geht davon aus, dass sich das Virus nicht so leicht übertragen lässt, wie das Grippe-Virus. Wie stark der einzelne Mensch nach der Infektion erkrankt, ist ganz unterschiedlich. Die Spanne reicht von einer Erkältung bis hin zu einer schweren Lungenentzündung.

Gefahr in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut schätzt das Risiko, sich in Deutschland anzustecken, als gering ein. Die Welt Gesundheitsorganisation (WHO) erteilt derzeit keine Reise- oder Handelsbeschränkungen. Sie empfiehlt jedoch sich häufig die Hände zu waschen, in die Armbeuge zu Husten und zu Niesen und Fleischprodukte und Eierspeisen gut durchzubraten. Außerdem sollte man den Kontakt mit Menschen vermeiden, die akut unter einer Atemwegserkrankung leiden.

Weitere Informationen

Unser Gast im Studio

Prof. Dr. Friedemann Weber
Institut für Virologie, Fachbereich Veterinärmedizin
Justus-Liebig-Universität Gießen
Schubertstr. 81
35392 Gießen

Telefon Sekretariat: 0641 99-38351
E-Mail Sekretariat: Viro.Sek@vetmed.uni-giessen.de

Ende der weiteren Informationen

Schalte: Kofferstelle am Flughafen Frankfurt

Videobeitrag

Video

zum Video Schalte: Kofferstelle am Flughafen Frankfurt

Kofferstelle Frankfurt
Ende des Videobeitrags

Ist Ihnen das auch schon mal passiert? – Sie kommen aus dem Urlaub,  holen ihren Koffer vom Gepäckband und trauen ihren Augen nicht: Der Koffer hat nur noch drei Rollen, der Griff ist abgebrochen oder der Reißverschluss aufgerissen. Die wenigsten wissen: einen solchen Schaden  kann man in den meisten Fällen sofort vor Ort reparieren lassen. Wie das funktioniert hat unser Reporter Jens Kölker am Frankfurter Flughafen ausprobiert.

Weitere Informationen

Kontakt

Werkstatträume der FGS
Flughafen Frankfurt Gepäckausgabe B im Terminal 1, unmittelbar neben dem Kofferband 11

Die Öffnungszeiten der FGS
Die Werkstatt ist an 365 Tagen im Jahr von 6 bis 22 Uhr geöffnet.
Mehr Informationen gibt es unter: www.fgs-frankfurt.de

Ende der weiteren Informationen

Serie: Nix wie raus … nach Costa Rica

In dieser Woche sind wir im warmen Mittelamerika unterwegs, in Costa Rica. Ein kleines Naturwunderland, mit einer ungeheuer großen Artenvielfalt. Auf kleinster Distanz begegnet man den vielfältigsten Landschaftstypen. Costa Rica ist kaum grösser als die Schweiz, beheimatet aber rund 5 % aller Lebewesen. Sie leben in den zahlreichen Regenwäldern, Korallenriffen, Nebelwäldern und Mangrovensümpfen.

Folge 2 - Tiere entdecken im Nationalpark Tortuguero und Rasta-Relaxen mit Karibikfeeling

Videobeitrag

Video

zum Video Der Nationalpark Tortuguero und Rasta-Relaxen mit Karibikfeeling (2)

Costa Rica Serie
Ende des Videobeitrags

Mit dem Boot durch den Nationalpark streifen und Tiere entdecken, das geht wunderbar auf geführten Touren und mit einem Guide. Der Vorteil dabei ist, dass so manche exotischen Geschöpfe zu entdecken sind, die man in der satten grünen Umgebung glatt übersehen würde. Wir genießen herrliche Ausblicke auf Wellen, Wasser und Surfer. Die karibische Leichtigkeit ist überall.

Lichttherapie – Licht gegen die Dunkelheit im Herzen

Videobeitrag

Video

zum Video Lichttherapie – Licht gegen die Dunkelheit im Herzen

Lichttherapie
Ende des Videobeitrags

Die Tage sind dunkel, trüb und kalt. Deshalb ist es kein Wunder, dass viele gerade im Winter an Müdigkeit, schlechter Stimmung und vermehrt an Infekten leiden. Das liegt nicht nur an den Temperaturen, sondern auch am fehlenden Licht! Das Sonnenlicht steuert die Ausschüttung bestimmter Hormone und das wirkt sich auch auf das Immunsystem aus. Fehlt in der dunklen Jahreszeit Sonnenlicht, lässt es sich durch künstliches Licht ersetzen. Spezielle Lichttherapie-Lampen strahlen mit einer Helligkeit zwischen 2.500 und 10.000 Lux und sind ein Ersatz für die natürliche Sonnenstrahlung.

Weitere Informationen

Unser Gast im Studio

Dipl. Psych. Werner Cassel
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH, Standort Marburg
Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Pneumologie
Schlafmedizinisches Zentrum
Baldingerstraße 1
35033 Marburg
Telefon (Sekretariat): 06421 58-62717

Ende der weiteren Informationen

Moderation: Anne Brüning
Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 28.01.2020, 18:45 Uhr