Bei den Ratgebern geht es um sexuelle Belästigung im Netz, ausgelöst durch harmlose Fotos auf Verkaufsportalen. Wir geben Tipps für das richtige Lastenrad und sagen Ihnen, wo saftige Kaufprämien winken. Wir treffen in unserer Serie einen jungen Mann, der Blechblasinstrumente baut und geben Tipps gegen Unkraut – ganz ohne giftige Chemie.

Sexuelle Belästigung z. B. auf eBay Kleinanzeigen

Videobeitrag

Video

zum Video Sexuelle Belästigung auf eBay Kleinanzeigen

ebay Kleinanzeigen App
Ende des Videobeitrags

Ein harmloses Foto von gebrauchten Schuhen oder Kleidung und Fantasie und Anstand mancher Männer geraten aus den Fugen. Eine Frau bietet ein gebrauchtes Kleid zum Kauf und erhält anschließend übergriffige Nachrichten und eindeutige Angebote. Ist das wirklich die Regel oder nur eine seltene Ausnahme. Wir haben es ausprobiert.

Weitere Informationen

Gesprächsgast

Dr. Vincent Burgert
Fachanwalt für Strafrecht
Burgert Rechtsanwälte
Rückertstraße 4
80336 München

Telefon: 089 101-19261
Fax: 089 101-19986
Internet: https://www.kanzlei-burgert.de/rechtsanwaelte/dr-vincent-burgert/

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Weitere Infos

Weißer Ring


Bundesweites Opfertelefon des Weißen Rings: 116 006
An diese Nummer können sich Betroffene völlig anonym und kostenfrei an 7 Tagen die Woche von 07:00 bis 22:00 Uhr wenden.

Polizeiberatung:
Infos zu „Kriminalität im Internet“

Schwerwiegende Vorfälle kann man bei den Meldestellen jugendschutz.net und internetbeschwerdestelle.de oder der Polizei melden.

Tipp: Manchen Sie Screenshots des Chatverlaufs. Das kann als Beweismittel dienen.

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen:
08000 116 016 (anonym und kostenfrei)
an 365 Tagen rund um die Uhr erreichbar

Kinder- und Jugendtelefon der „Nummer gegen Kummer“
Telefonnummer: 116111 (kostenfrei und anonym)
montags – samstags: 14 bis 20 Uhr
montags, mittwochs und donnerstags: 10 bis 12 Uhr

Telefonseelsorge
an 365 Tagen rund um die Uhr erreichbar
Telefonnummern (kostenfrei und anonym):

  • 0800 1 110111
  • 0800 1 110222
  • 116123
Ende der weiteren Informationen

Lastenräder – Umweltfreundlicher Autoersatz für die Stadt

Videobeitrag

Video

zum Video Lastenräder – Umweltfreundlicher Autoersatz für die Stadt

Lastenfahrrad / Lastenrad / Cargo-E-Bike
Ende des Videobeitrags

Lastenräder sind nicht nur praktisch und umweltbewusst, sondern auch hip. Die Stadt Frankfurt hat ein aktuelles Förderprogramm und bezuschusst den Kauf eines Lastenrades. Und auch das Land Hessen wird noch in diesem Sommer ein Förderprogramm auflegen. Welches Rad für wen das richtige ist und welche Fragen Sie vor einem Kauf stellen sollten, das klärt Ratgeber-Reporter Jens Pflüger für uns.

Weitere Informationen

Kontakt und weitere Infos

Stefan Trauth
Westerbachstr. 162 - 168
65936 Frankfurt am Main
E-Mail: info@goyago.com
Internet: https://lastenradzentrum.de

Auf dem Radfahrportal der Stadt Frankfurt können Sie seit 15.04.21 eine Förderung für den Kauf eines Lastenrads beantragen.

Auch für den Rest von Hessen wird es eine Lastenradförderung in 2021 geben. Der Zeitpunkt des Beginns steht noch nicht fest. Start wird jedoch nicht vor Juli 2021 sein.

Wer den Umgang mit einem E-Lastenbike ausprobieren möchte, kann auch zunächst ein Modell ausleihen. Dies geht zum Beispiel unter:

  • Main-Lastenrad: https://www.main-lastenrad.de/ausleihen/
  • Rid.e: https://www.ride-abo.de/funktion-radauswahl
  • Pedelity.de: https://www.pedelity.de/
Ende der weiteren Informationen

Serie: "Altes Handwerk in jungen Händen"

Die Jugend hat es bei ihrer Berufswahl nicht leicht. Die Auswahl ist riesig. Ein altes Handwerk zu erlernen, dafür entscheiden sich immer weniger junge Menschen. Wir begleiten diese Woche fünf junge Hess*innen, die sich für ein altes Handwerk entschieden haben.

Metallblasinstrumentenmacher (2/5)

Videobeitrag

Video

zum Video Metallblasinstrumentenmacher (2/5) | Serie: "Altes Handwerk in jungen Händen"

Zwei Metallblasinstrumentenmacher in der Werkstatt bei der Arbeit.
Ende des Videobeitrags

Ob Tuba, Trompete oder Posaune – Blechblasinstrumente sind nicht nur schwer zu spielen, sondern auch schwer herzustellen. Das Ausgangsmaterial sind Messingstangen. Davon müssen beispielsweise fünf bis sechs Meter in einem Doppelhorn verarbeitet werden. Das heißt für den 21-jährigen Aniol Rebmann vor allem eins: Das Biegen will gelernt sein.

Unkrautentferner im Praxistest: Machen Sie ungewolltem Kraut den Garaus

Videobeitrag

Video

zum Video Unkrautentferner im Praxistest: Machen Sie ungewolltem Kraut den Garaus

Die Unkrautentferner aus dem Praxistest
Ende des Videobeitrags

Gartenfreund*innen sind sie ein Dorn im Auge: die sogenannten Beikräuter. Überall fangen sie an zu sprießen. Wer auf chemische Unkrautvernichter verzichten möchte, für den gibt es gute Alternativen – ganz ohne Chemie. Wir machen den Test!

Weitere Informationen

Die Testergebnisse

Fugenkratzer von Kent & Stowe
Das klassische Modell liegt gut in der Hand und die Klingen sind scharf. Unsere Tester können mit diesem Fugenkratzer effektiv arbeiten – sowohl was das Abschaben von Moos als auch das Entfernen von Wurzeln zwischen Steinplatten angeht. Das große Manko: Alles geschieht in gebückter Haltung – oder auf den Knien.

Fugenbürste von Fiskars
Fiskars bietet zur Bürste einen Teleskopstiel (der separat gekauft werden muss) an. Doch im Stehen zu arbeiten ist zwar bequemer, aber auch weniger effektiv. Die Tester haben Probleme, mit dem langen Stiel die Fugen zu treffen. Erst mit Handgriff und in gebückter Haltung zeigt sich, dass man hiermit auch präzise und gut arbeiten kann.

Bionic Burner
2000 Watt, 650 Grad – unsere Tester erwarten Großes von diesem Heißluft-Unkrautbrenner. Doch der Bionic Burner kann die Erwartungen nicht erfüllen: Statt schnell und einfach das Unkraut zu vernichten, sehen Moos und Gras nach dem „Brennen“ für unsere Tester noch genauso aus wie vorher. Der Hersteller verspricht allerdings auch erst eine Wirkung nach 12 Stunden. Der Heißluftstrahl soll die Zellstruktur der Kräuter zerstören. Dadurch, dass unsere Tester während der Arbeit keine Wirkung sehen, ist ihnen unklar, ob sie alles erreicht haben oder noch einmal nacharbeiten müssen. Außerdem vermuten sie, dass sie das abgestorbene Unkraut nachher noch mit einem Fugenkratzer entfernen müssen.

Unkrautentferner WRE 18-55 (mit Akku) von Kärcher
Wieder ein Gerät, von dem unsere Tester zunächst begeistert sind: Sie können stehend arbeiten, der verstellbare Handgriff lässt sich ihrer Körpergröße anpassen und die Power des Gerätes verspricht ein zügiges Arbeiten ohne großen eigenen Kraftaufwand. Doch beim Betreiben zeigt sich: Dieser Unkrautentferner hat zu viel Power und lässt sich kaum bändigen. Zudem zerreißt er das Unkraut nur oberflächlich – die Wurzeln bleiben in den Fugen.

Die Testsieger
Es gewinnt der Fugenkratzer von Kent & Stowe. Zwei der Tester kamen damit am besten zurecht. Auf Platz zwei die Fugenbürste von Fiskars, allerdings nur mit Handgriff. Sie war für einen der Tester der Favorit.

Ende der weiteren Informationen


Moderation: Daniel Johé
Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 20.04.2021, 18:45 Uhr