Wer einen Vertrag abschließt, willigt oft automatisch ein, dass persönliche Daten an die "SCHUFA" ("Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung") weitergegeben werden. Das private Unternehmen sammelt vor allem Daten zum Zahlungsverhalten und beurteilt die Kreditwürdigkeit des Einzelnen. Errechnet die "SCHUFA" einen negativen Score, kann es dazu führen, dass man zum Beispiel bei der Bank keinen Kredit mehr bekommt, man keinen Handyvertrag abschließen kann, oder Onlineshops den Kauf auf Rechnung verwehren.