Alkohol-Konsum in Zeiten von Corona Seit Corona ist nicht nur der Mehlvorrat gestiegen - auch der Schnapsschrank ist voller. Statt in der Kneipe trinken die Hessen jetzt zuhause. Nominierungen auf sozialen Netzwerken und die fehlende soziale Kontrolle animieren oft, einmal mehr zur Flasche zu greifen. Auffällig ist, wenn der Alkohol alltäglich wird. Der Verzehr von 1,5 Liter Bier oder einer ¾ Flasche Wein pro Tag gilt nicht mehr als Genuss, sondern als problematisch.