Junge Frau mit Burger in der einen und Apfel in der anderen Hand

Video

zum Video Essen gegen Stress – So kommen Sie gut durch brenzlige Zeiten

In stressigen Phasen greifen wir oft zu Süßigkeiten und fettigem Essen. Welche Nahrungsmittel tun uns in stressigen Phasen gut?

Wer kennt es nicht: Wir hetzen von einem Termin zum nächsten, stehen permanent unter Zeitdruck und haben tausend Dinge gleichzeitig im Kopf. Die Rede ist von Stress. Und weil wir in stressigen Situationen oft wenig Zeit zum Essen haben oder schnell mal einen Energieschub brauchen, greifen viele häufig zu Schokolade und Co. Diese enthält jede Menge Fett und Zucker und das löst beim Verzehr wiederum Glücksgefühle in unserem Gehirn aus. Dabei müssen Sie sich diese kleinen Naschereien auf keinen Fall komplett verbieten. Viel eher sollten Sie sie in kleinen Mengen ganz bewusst genießen und nicht daran denken, was Sie als nächstes erledigen müssen. Außerdem ist es ganz wichtig, dass Sie dabei kein schlechtes Gewissen haben, denn dadurch erzielen Sie den gegenteiligen Effekt: Ein schlechtes Gewissen schwächt die Widerstandskräfte.

Stress löst Erschöpfung aus

Wenn wir im Stress sind, reagiert der Körper mit den Reflexen "Kampf" oder "Flucht". Beim Fluchtreflex beispielsweise strömt Kalzium in unsere Zellen, wobei wir gleichzeitig Magnesium verlieren. Das führt dann zu einem Magnesium-Mangel und dieser letztendlich zu Erschöpfung. Mit magnesiumhaltigen Lebensmitteln können Sie dieser Erschöpfung entgegenwirken. Das sind unter anderem Nüsse, Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Erbsen, Beerenobst (Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, aber auch Sanddorn und Hagebutte), Bananen und dunkelgrünes Gemüse wie Brokkoli und Lauch. Zartbitterschokolade enthält übrigens auch Magnesium.

Und wenn der Stress nachlässt….kommt die Krankheit

Haben wir viel Stress, ist unser Cortisolspiegel erhöht. Ist dieser Spiegel über eine längere Zeit erhöht, wird unser Immunsystem geschwächt. Hier hilft Vitamin C, denn es baut Cortisol ab und stärkt das Immunsystem. Zu finden ist Vitamin C zum Beispiel in Beerenobst, Paprika, Brokkoli und Kohlrabi.

B-Vitamine für starke Nerven

B-Vitamine und auch Vitamin B6 stärken die Nerven. Die finden sich beispielsweise in Vollgetreide, Bananen, Avocado, Fleisch und anderen tierischen Lebensmitteln.

Weitere Informationen

Stress-resistent durch den Tag

Morgens Müsli: Haferflocken enthalten die Vitamine B1 und B2, Joghurt enthält die Vitamine B 6 und B 12. Erdbeeren enthalten Magnesium und Vitamin C.
Mittags ein warmes Gericht: Polenta aus Maisgries. Darin sind die Vitamine B 6, B 1, B 2 und Magnesium enthalten. Dazu passt Spinat und Paprika für Magnesium, Vitamin C und Vitamin B 6. Außerdem versorgen Sie Ziegenfrischkäse oder Parmesan mit Vitamin B 12 und Pinienkerne mit Magnesium.
Abends empfiehlt sich eine Scheibe Vollkornbrot mit Kräuterfrischkäse und Kürbiskernen für die Vitamine B1, B2 und B12.

Ende der weiteren Informationen

Wie Sie die typischen Stress-Ess-Anfälle vermeiden können

Denken Sie über Handlungsalternativen nach und fragen Sie sich, was Sie sonst noch entspannen könnte. Wenn Sie ein Gefühlsmensch sind, der die Dinge anfassen muss, um sie zu verstehen, dann ist es vielleicht eine Tasse Tee. Wenn Sie ein auditiver Typ sind, dann ist es vielleicht ein Spaziergang, bei dem Sie auf Vogelgeräusche hören oder eine Musik, von der Sie wissen, dass sie Sie entspannt. Und wenn Sie ein visueller Typ sind, dann ist es vielleicht der Anblick von schönen Blumen.

Unser Tipp: die Stress-Schublade

Statt auf der Arbeit zum Snack-Automaten zu gehen oder die nächste Süßigkeitenabteilung im Supermarkt zu überfallen, können Sie sich eine "Stress-Schublade" einrichten. Darin können Sie allerlei "stressfreundliche" Leckereien bunkern: Müsli, Nüsse, getrocknete Apfelringe oder Gemüsesaft eignen sich beispielsweise wunderbar für stressige Zeiten.

Weitere Informationen

Gast im Studio

Daniela Kircher
Ernährungsberatung & Coaching
Mainstraße 39
36043 Fulda
Telefon: 0176-32416216
Infos unter: www.kircher-ernaehrungsberatung.de
E-Mail: daniela.kircher@kircher-ernaehrungsberatung.de

Ende der weiteren Informationen


Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 07.06.2019, 18:45 Uhr