Früher wurde er noch als Schädling bekämpft, heute ist er vom Aussterben bedroht und gehört zu den streng geschützten Arten: der Feldhamster. Er lebt – wie der Name verrät – in Feldern und Äckern, ernährt sich dort von Getreide und anderen Feldfrüchten und legt einen weit verzweigten, ausgeklügelten Bau unter der Erde an. Doch intensive Landwirtschaft und Bauvorhaben machen dem kleinen Nager seinen Lebensraum streitig. Naturschutzverbände kämpfen seit Jahren für das Überleben der Hamster. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Landwirte haben, ihre Felder hamsterfreundlich zu bewirtschaften und warum der Feldhamster für uns alle von Bedeutung ist.