Was wie ein lustiger Einfall klingt, hat einen ernsten Hintergrund, denn die Daumenkinos von Maria Möller und Laura Mohn helfen Menschen mit Behinderung Gebärdensprache zu erlernen. Menschen mit Down-Syndrom oder Hör- und Sprachbehinderungen sollen so besser zu Wort kommen können und die zwischenmenschliche Kommunikation wird verbessert. Dank dem Daumenkino kann die Bewegung der Gebärde leicht nachempfunden werden und ist so leichter zu erlernen als aus einem Buch. Unser Reporter Jens Kölker ist für uns vor Ort.