Im Jahr 1970 hatte der Hersteller Dr. Oetker eine Idee: Eine Pizza, wie beim Italiener, zum Aufbacken für Zuhause. Das war die Geburtsstunde der Tiefkühlpizza. Die "Pizza alla Romana" war die erste ihrer Sorte, die in den deutschen Kühltruhen landete. Seitdem gibt es immer mehr Sorten der tiefgekühlten Pizza und sie ist in fast jedem Haushalt zu finden. Rund 13 Stück isst der Deutsche pro Jahr, Tendenz steigend. Heute – 50 Jahre später – feiert sie sogar ein Rekordjahr. Wir wollen wissen: Markenprodukt, Discounter oder Bio-Alternative - Welche schmeckt am besten? Und was steckt da eigentlich alles drin?