Entlang von Straßen, Wegrändern, Wiesen und Weiden stehen im Moment gefährliche Giftpflanzen in voller Blüte. Die können nicht nur dem Menschen, sondern auch den Tieren gefährlich werden – zum Beispiel Jakobskreuzkraut. Besonders bei Pferdehaltern ist diese Pflanze gefürchtet und sollte auf keinen Fall verfüttert werden. Der Grund: Die darin enthaltenen "Pyrrolizidin-Alkaloide" können zu Lebervergiftungen führen, und das ist lebensgefährlich. Sogar der Mensch kann nach einem Verzehr langfristige Leberschäden davontragen. Leider breitet sich das Jakobskreuzkraut seit einigen Jahren rasant aus und droht, zu einer Gefahr für die Allgemeinheit zu werden. Was kann man dagegen tun und welche Giftpflanzen haben außerdem gerade Saison?