Unverpackt einkaufen

Video

zum Video Nachhaltig leben – Interview mit Jennifer Sieglar

Unsere Expertin, Jennifer Sieglar, Moderatorin und Autorin, hat ihr Leben selbst verändert und sogar einen Bestseller darüber geschrieben ("Umweltliebe"). Wir haben mit ihr gesprochen und sie gefragt was genau sie verändert hat und was jeder Einzelne von uns ganz leicht umsetzen kann? Außerdem hat sie uns ein schnelles Rezept für Rote Beete-Sauce verraten.

Die einfachsten "kleinen Schritte" zur Nachhaltigkeit sind:

  • Leitungswasser trinken oder zumindest Wasser aus der Flasche oder aus Mehrweg-Flaschen (das sind die mit 15 Cent Pfand) kaufen. So kann man 700 PET Flaschen sparen.
  • Milch und Joghurt in Glasflaschen kaufen
  • Wegwerfartikel wie Strohhalme und To-Go-Becher vermeiden
  • Essenslieferungen vermeiden oder eigene Boxen mitbringen
  • Statt Seifenspender und Duschgel aus der Plastikflasche feste Seife benutzen. Die ist billiger, hält länger und funktioniert prima. Außerdem enthält sie keine Konservierungsstoffe.
  • Keine Alu- oder Frischhaltefolie benutzten. Bienenwachstücher sind super
  • Stoffbeutel mit zum Einkaufen nehmen
  • eigene Dosen an der Fleisch- und Käsetheke verwenden
  • auf dem Wochenmarkt oder im Unverpackt-Laden einkaufen
  • Recycling-Klopapier benutzen! Da sterben keine lebenden Bäume für den Popo!
  • Zahnpasta und Waschmittel selber herstellen

Was hast Du konkret in deinem Leben verändert?

Ich habe meine Ernährung komplett umgekrempelt, das heißt ich beziehe jede Woche eine Biokiste mit Gemüse und Obst von einer Kooperative in Oberrad. Fleisch und Wurst kaufen wir gar nicht mehr. Gründe sind die hohe CO2-Belastung und die Massentierhaltung. Aber wenn wir mal zum Grillen eingeladen sind, esse ich auch mal ein Stück Fleisch.

Ansonsten verzichte ich auf Fertiggerichte sowie Lebensmittel aus Übersee. Wir bestellen kein Essen und essen regional und saisonal! Ich nenne es "Die Rückkehr zum Leben  von meiner Oma". Die hat sich früher auch aus ihrem Schrebergarten ernährt. Sie findet das jetzt toll, dass ich mit Kohlrabi und rote Beete koche.

Wie sieht es mit Fliegen aus? Du als Moderatorin und Buchautorin bist ja ziemlich viel unterwegs.

Fliegen und Fleisch sind eigentlich die schlimmsten Umweltsünden! Ich versuche, so wenig wie möglich zu fliegen und habe mir auferlegt, innerdeutsch überhaupt nicht zu fliegen! Auch die Kurztrips durch Europa - manche machen das ja fast jedes Wochenende - gehen gar nicht!

Wie sieht es mit Autofahren aus?

Also, das war das schwierigste für mich! Ich wohne ziemlich ab vom Schuss und brauche mit der Bahn über zwei Stunden zur Arbeit. Wir haben uns jetzt ein E-Auto zugelegt.

Du schreibst in Deinem Buch auch über die Klamottenproblematik. Als Moderatorin muss man ja immer top aussehen und kann nicht immer das Gleiche anziehen.

Ja, das war eine ganz schöne Umstellung – als erstes habe ich alle Newsletter abbestellt! Ich gehe auch nur noch ganz selten in die Stadt. Klar finde ich Mode interessant, aber man muss einfach mal seinen Konsum herunterschrauben und dann merkt man ganz schnell, wie erleichternd das auch sein kann. Ich kaufe nur noch sehr wenig Klamotten und überwiegend nur dort, wo sie von fair Fashion angeboten wird.

Das Rezept:

Weitere Informationen

Buchtipp

Umweltliebe – Wie wir mit wenig Aufwand viel für unseren Planeten tun können
Jennifer Sieglar, Piper Paperback, 272 Seiten
ISBN-10: 349206146X
ISBN-13: 978-3492061469

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 14.06.2019, 18:45 Uhr