In der Hormonersatztherapie oder zur Verabreichung von Schmerzmitteln sind sie schon etabliert: Pflaster, die Wirkstoffe enthalten und sie über die Haut an den Körper abgeben. Vorteil dabei: sie gelangen direkt ins Blut und belasten nicht den Magen-Darm-Trakt. Rund drei Millionen Pflaster pro Jahr ersetzen in Deutschland Tabletten - zur Freude der Patienten. Doch auch hier gibt es Risiken und Nebenwirkungen!`