Kontaktlos zahlen – einfach nur die Girocard ans Gerät halten und fertig. Durch Corona und die Möglichkeit, sich bei Kontakt anzustecken, wird diese Zahlungsmöglichkeit zuletzt massiv beworben. Und so wird die Girocard morgens beim Bäcker, mittags beim Metzger und abends im Restaurant gezückt. Aber die wenigsten wissen: Jedes zweite Geld-Institut kassiert Gebühren fürs bargeldlose Zahlen. Und das für jede Buchung, in jedem Laden, an jeder Kasse. Da kommen schnell hohe Summen zusammen. Eine Lösung: Die Bank oder Sparkasse wechseln. Doch davor scheuen viele Kunden zurück. Was viele nicht wissen: Es gibt eine Kontowechselhilfe. Jeder, der das Geldinstitut wechseln möchte, dem müssen die alte Bank und auch die neue dabei helfen.