Wenige Tage vor Reiseantritt erfährt Monika Wilkopp, dass ihre Flüge umgebucht wurden. Statt von Frankfurt aus, soll der Flieger in Stuttgart starten. Jetzt jemanden vom Veranstalter zu erreichen ist aussichtslos. Im Zuge der Coronakrise ist die Zahl der Beschwerden stark gestiegen und dementsprechend auch das Bedürfnis der Verbraucher, dort jemanden zu erreichen und die Beschwerde anzubringen. Doch nach Einschätzung der Verbraucherzentrale wird deutlich, dass Kontaktmöglichkeiten nicht ausgebaut und zum Teil sogar eingeschränkt wurden. Dabei ist die Rechtslage klar: Wird beispielsweise ein Flug annulliert, so steht dem Kunden eine vollständige Rückerstattung zu. Es lohnt sich also, dranzubleiben.