Was im ersten Moment befremdlich klingt, ist eigentlich ganz schön schlau. Viele Mütter können aus verschiedenen Gründen ihre Babys nicht stillen. Wer nun nicht direkt zu den fertigen Fläschchen greifen will, hat mit der ersten Frauenmilchbank in Hessen eine ganz neue Alternative. Diese Milchbank ermöglicht es, dem Baby Milch von einer anderen Mutter zu füttern. Denn gerade für Neugeborene ist diese Milch besonders wertvoll und schützt die Kleinen vor diversen Grunderkrankungen in ihrem späteren Leben. Die Frauenmilchbank in Hessen wurde vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen und dem Uniklinikum Frankfurt gestartet, unterstützt wird das Projekt von der Kinderhilfestiftung e.V. Frankfurt. Jens Kölker hat sich das Ganze mal vor Ort angesehen.