Es ist Erntezeit, und nicht selten stehen Bauern und Gartenbesitzer vor leeren Bäumen und Äckern – vor allem an beliebten Rad- und Wanderwegen. Denn viele pflücken ohne ein schlechtes Gewissen das fremde Obst und Gemüse. Was die meisten aber nicht wissen: Wer sich einfach daran vergreift, ist ein Dieb und macht sich strafbar. Gilt das denn auch schon für den Apfel aus Nachbars Garten? Was ist erlaubt und was nicht?