Die Corona-Krise hat viele Verschwörungstheorien befeuert, so auch die von QAnon. Die Organisation – auch kurz Q genannt – verbreitet im Internet seit 2017 Verschwörungstheorien mit teils sogar rechtsextremem Hintergrund. Auf Demonstrationen gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie konnte man Anhänger der Theorie an einem aufgestickten, aufgemalten oder anders an der Kleidung kenntlich gemachten „Q“ erkennen. Die Zahl derer, die daran glauben, wird nach Ansicht von Expert*innen größer. Bekannte Anhänger hierzulande sind Xavier Naidoo und Attila Hildmann. Fachleute halten die Bewegung für gefährlich und sprechen von einer Sekte. Deshalb löschen Twitter, Facebook und Instagram Konten, die mit QAnon in Verbindung stehen.