Bislang sind Salatherzen oder die Überbleibsel von Roter Bete, Frühlingszwiebeln oder Lauch meist im Bio-Müll gelandet. Doch haben Sie schon mal von "Regrowing", auf Deutsch "nachwachsen" gehört? Das ist ein Trend, der immer mehr Menschen begeistert. Wenn Sie von Ihren Gemüse- und Obstresten ein Stückchen übrig lassen und einpflanzen, können daraus wieder leckere Pflanzen nachgezogen werden. Und das ist am Ende nicht nur lecker und kostengünstig, sondern vor allem nachhaltig. Wir zeigen Ihnen, welche "Abfälle" sich für "Regrowing" eignen und wie Sie sich einen eigenen Regrow-Garten zaubern können.