Video

zum Video Schön und faltenfrei durch Beautydrinks?

Sie versprechen eine faltenfreie Haut und einen strahlenden Teint. Doch was ist dran an den sündhaft teuren Drinks mit und Kollagen? Wir lassen verschiedene Drinks von drei Probanden testen und Hyaluronsäure prüfen, ob sich die Haut der Testerinnen tatsächlich nachweibar verjüngt?

Allheilmittel für Haut, Haar und Knochen
Die Werbung verspricht, dass die Inhaltstoffe Hyaluronsäure und Kollagen über den Magen aufgenommen und in die tieferen Hautschichten eingebaut werden. Dort sollen sie das Bindegewebe festigen, Falten glätten und die Konturen straffen. Ganz nebenbei soll sich auch der Zustand der Gelenke verbessern. Bereits nach wenigen Wochen soll sich der Zustand der Haut objektiv verbessert haben. Der Preis der Wundermittel liegt zwischen 40 und über 100 € pro Monatsration.

Hyaluronsäure und Kollagen
Tatsächlich sind Hyaluronsäure und Kollagen wichtige körpereigene Stoffe. Hyaluronsäure ist Bestandteil unseres Bindegewebes und besitzt die Fähigkeit große Mengen Wasser an sich zu binden. Kollagen ist das am häufigsten in unserem Körper vorkommende Eiweiß. Es ist wichtiger Bestandteil und Strukturgeber in Bindegewebe, Haut, Sehnen und Knochen.

Hauttest vorher und nachher
Unsere drei Testteilnehmerinnen haben vier Wochen lang unterschiedliche Beautydrinks ausprobiert. In einem der Nahrungsergänzungsmittel war als Hauptbestandteil Hyaluronsäure, in einem Kollagen. Die dritte Probandin hat über den gleichen Zeitraum täglich eine Extraportion Wasser getrunken. In Test beim Hautarzt vor und nach dem Versuchszeitraum wurde der Hautzustand genau untersucht.

Ergebnis

Eine Verbesserung der Hautsituation ist allein bei der Teilnehmerin eingetreten, die täglich eine Extraportion Wasser getrunken hat. Bei den beiden Teilnehmerinnen, die mit den Beautydrinks versucht haben ihr Hautbild zu verbessern, war keine Veränderung messbar. Unsere Experten zweifeln an, dass die zugeführten Substanzen vom Darm in die Haut gelangen. Zudem schätzen sie die in den Beautydrinks vorhanden Wirkstoffmengen als zu gering ein. Sie betragen nur ein Bruchteil dessen, was der Körper selbst produziert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Experten im Beitrag:

Dr. med. Ulrich Kühne
Hautarzt – Allergologe

Hautmedizin Bad Soden
Kronberger Str. 36a
65812 Bad Soden am Taunus
Telefon: 06196-65155-0
E-Mail: info@hautmedizin-badsoden.de
Infos unter: www.hautmedizin-badsoden.de

Prof. Dr. Gerd Glaeske
Universität Bremen, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
Postfach 33 04 40
28334 Bremen
Telefon: 0421-21858558
E-Mail: buero-glaeske@uni-bremen.de

Gesprächsgast im Studio zum Thema "Beautydrinks":
Dr. Stephan Lück
Ernährungswissenschaftler

Ernährungswerk
Lichtstraße 26-28
50825 Köln
Telefon: 0221-99554935
E-Mail: info@stephanlueck.de
Infos unter: www.ernaehrungswerk.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 06.05.2019, 18:45 Uhr