Immer mehr Menschen suchen Halt und Orientierung – gerade während der Corona-Pandemie. Und das auch in religiösen Splittergruppen. Wir schauen, welche es gibt, wie sie arbeiten und wie sie während der Pandemie verstärkt unsichere Menschen in ihre Kreise locken. Ein ehemaliger „Zeuge Jehovas“ berichtet von seinen Erfahrungen.