Nichtsahnend ließ sich Katharina Zemlijanskij zur Verhütung eine Kupferspirale einsetzen. Fatal, denn der Produktionsfehler, den der Hersteller bereits 2019 mitgeteilt hatte, erreichte die junge Frau nicht. Beim Auto sind Rückrufaktionen selbstverständlich, bei Medizinprodukten wie einer Spirale, wo große Risiken lauern, wird stattdessen häufig geschwiegen.