Bei Timo Schwarz zum Beispiel. Sein Küchenstudio, mit dem er so richtig durchstarten wollte, ist geschlossen, aber Reparaturen und Aufbauten führen er und sein Team noch durch. Natalie und Stefan mussten ihr Geschäft zwar schließen, aber blicken positiv in die Zukunft. Sie haben einen Friseursalon inklusive Kleinkunstbühne und Dekoladen – alles unter einem Dach. Jetzt lernen sie schon einmal Texte für ihre Auftritte nach der Coronakrise und blicken positiv auf ihr neues Projekt: ein Hofcafé, das im April eigentlich eröffnen sollte.