Verliebt, verlobt, verheiratet – geschieden. Jede dritte Ehe in Deutschland scheitert. Gehen die Eheleute nicht im Guten auseinander, lässt sich leider in vielen Fällen ein Rechtsstreit nicht vermeiden. Wer bekommt das Haus? Was passiert mit dem Ersparten? Und was ist mit den Kindern? Diese Schlammschlacht kann nicht nur ziemlich teuer werden, sondern belastet die Betroffenen vor allem auch psychisch. Ein Ehevertrag kann da helfen. Wir klären, was in so einem Vertrag stehen sollte, mit welchen Kosten man rechnen muss und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten.