Heute ist Welttag des Artenschutzes und auch in Hessen gibt es viele interessante Projekte, die zur Arterhaltung beitragen sollen. Eines davon ist die "Spurensuche Gartenschläfer" – eine Aktion des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Senckenberggesellschaft für Naturforschung. Gartenschläfer sind kleine Verwandte des Siebenschläfers und sie sind leider bereits aus vielen Regionen Europas und Deutschlands spurlos verschwunden. Hierzulande gilt die Art als sog. "Verantwortungsart". Da ein großer Teil seines Verbreitungsgebietes in Deutschland liegt, ist Deutschland in hohem Maße dafür verantwortlich, diese Art zu erhalten. Doch wie macht man das? Leicht zu finden sind die putzigen kleinen Nager nämlich nicht. Ratgeber-Reporter Jens Pflüger begibt sich zusammen mit Susanne Steib, Managerin dieses Naturschutzprojekts, auf Spurensuche.