Video

zum Video Arztbewertungsportale im Internet

Wie finde ich einen guten Arzt? Diese Frage beschäftigt viele Patienten. Wie beim Online-Einkauf oder der Suche nach dem billigsten Hotel, bietet das Internet auch Bewertungsportale für Ärzte. Doch wer bewertet da eigentlich? Stammen die Bewertungen von echten Patienten oder sind sie möglicherweise gekauft? Wie verlässlich sind sie?

Stimmen- und Bewertungskauf möglich

Weitere Informationen

Auf einen Blick

Wie finde ich einen guten Arzt?
Kontaktadressen
Weiterführende Links

Ende der weiteren Informationen

Verbraucherschützer kritisieren fehlende Kontrolle bei den Bewertungen, vor allem aber auch, dass viele Arztbewertungsportale Werbe- und Bewertungsplattform zugleich sind. Ärzte können sich sogenannte Premium-Profile auf den Plattformen kaufen und erscheinen dann mit Foto, beruflichen Schwerpunkten und einem Link zu ihrem eigenen Internetauftritt. Sie können sogar Anzeigen schalten. Der hr-Magazinsendung „MEX“ gelang es zu Recherchezwecken, fehlerhafte Arztbewertungen auf den Portalen einzuschleusen. Und die Wochenzeitung "Die Zeit" hat zu Jahresbeginn den Bewertungsdurchschnitt von 3.770 benoteten Ärzten verglichen und dabei festgestellt, dass Ärzte mit einem bezahlten Profil kaum schlechte Noten haben. Der Notendurchschnitt der bezahlenden Ärzte liegt bei 1,2 gegenüber 1,7 bei den nicht zahlenden Kollegen.

Tipps zur Einschätzung von Online-Ärztebewertungen

  • Der Arzt hat fast nur positive Bewertungen – hier darf man an der Echtheit zweifeln. Kein Arzt stellt alle Patienten zufrieden.
  • Vergleichen – und zwar die Bewertungen eines Arztes auf unterschiedlichen Portalen. Gleichen sich die Formulierungen der Bewertung sehr, sollte man vorsichtig sein.
  • Prüfen Sie die Bewertungskriterien – denn die Bewertungen werden mithilfe von Fragebögen ermittelt. Überprüfen Sie, ob die Kriterien auch für Sie wichtig sind. So lassen sich Bewertungen eher einordnen.

Empfehlenswert: Weiße Liste

Bereits seit etlichen Jahren gibt es die Datenbank der "Weißen Liste", ein Projekt der Bertelsmann-Stiftung, in dem alle niedergelassenen Ärzte verzeichnet sind. Mit der Datenbank soll und muss kein Geld verdient werden. Sie ist daher werbefrei, basiert auf wissenschaftlichen Erhebungen und wird von Patientenorganisationen kontrolliert. Wer eine Bewertung abgeben will, muss seine Krankenversicherungsnummer angeben.

Wie finde ich einen guten Arzt?

  • Ist die Praxis gut erreichbar und sind die Öffnungszeiten günstig?
  • Sind die Wartezeiten zumutbar? Wird man über Verzögerungen rechtzeitig informiert? Wie schnell bekommt man Termine?
  • Macht der Arzt Hausbesuche?
  • Sind die Mitarbeiter/-innen freundlich und hilfsbereit?
  • Hat der Arzt genügend Zeit für Sie und geht auf Fragen ein? Hört er Ihnen zu, fragt gegebenenfalls nach?
  • Untersucht er Sie gewissenhaft und gründlich? Und klärt er Sie genau über die Behandlungund Medikamente auf, nennt er Ihnen Alternativen?
  • Informierter Sie auch darüber, was Sie selbst zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten beitragen können, sind seine Erklärungen verständlich, haben Sie Gelegenheit zur Nachfrage?
  • Überweist er Sie rechtzeitig zu einem Facharzt?

Auf der Suche nach dem geeigneten Arzt oder der geeigneten Klinik bieten auch unabhängige Patientenberatungsstellen und Verbraucherzentralen Beratung. Zudem müssen die Kliniken Qualitätsberichte öffentlich machen. Meist lassen sich diese im Internet einsehen. Die allerdings zu interpretieren, ist für Laien oft schwierig. Verständlicher ist die "Weiße Liste":

  • www.weisse-liste.de/ : Kompetent, unabhängig und verständlich gibt es in diesem Internetportal Gesundheitsanbieter im Überblick. Das Portal ist werbefrei und finanziert sich ausschließlich aus Projektmitteln der Bertelsmann Stiftung.

Kontaktadressen

Verbraucherzentrale Hessen
Große Friedberger Straße 13 – 17
60313 Frankfurt a. M.
Tel.: (0 69) 97 20 10 – 9 00 (Servicetelefon, Mo - Do 10 bis 16 Uhr, Fr 10 bis 15 Uhr)
E-Mail: frankfurt@verbraucher.de, E-Mail: vzh@verbraucher.de
Web: www.verbraucherzentrale-hessen.de/
(hier finden Sie auch Adressen und Telefonnummern der übrigen Beratungsstellen in Hessen)

UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH
Tempelhofer Weg 62
12347 Berlin
Telefonische Beratung Deutsch (gebührenfrei): (08 00) 0 11 77 22 ( für andere Sprachen über die Internetseite); Mo - Fr 8 bis 22 Uhr; Sa 8 bis 18 Uhr
Online ebenfalls über Internetauftritt: www.patientenberatung.de/de

Weiterführende Links

  • www.patienten-information.de/checklisten/arztbewertungsportaleDas Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin, selbst das gemeinsame Institut von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung, hat mit Hilfe von mehr als 20 Autoren und Sachverständigen eine Übersicht zur Einschätzung von Arztbewertungsportalen erstellt. Kernpunkt ist der Kriterienkatalog "Gute Praxis Bewertungsportale" in Form eines sehr ausführlichen Fragebogens. Interessierte können hier wichtige Aspekte für die eigene Bewertung eines solchen Portals erhalten.
  • www.zeit.de/2018/04/jameda-aerzte-bewertungsportal-profile-bezahlungArtikel der Wochenzeitschrift "Die Zeit", die zu Jahresbeginn das Geschäftsgebaren von Jameda, dem derzeit größten Arztbewertungsportal, genauer unter die Lupe nahm.
Weitere Informationen

Unser Gast im Studio zu den Arztbewertungsportalen

Daniela Hubloher, Verbraucherzentrale Frankfurt/ Hessen
Große Friedberger Straße 13 – 17
60313 Frankfurt a. M.
Tel.: (09 00) 1 - 97 20 13 (Beratung zu Gesundheitsdienstleistungen)
Telefon- und Beratungsgebühr 1,75 € pro Min
Fax.: (0 69) 97 20 10 – 40
E-Mail: vzh@verbraucher.de
Internet: www.verbraucher.de/

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "Die Ratgeber", 01.04.2019, 18:45 Uhr