Damit Fußgänger*innen gefahrlos über eine Straße kommen, wurde bereits im Juli 1952 der erste Zebrastreifen in München "auf die Straße gebracht". Und seit 1964, also nunmehr seit 56 Jahren, räumt der Zebrastreifen Fußgänger*innen und Rollstuhlfahrer*innen bundesweit Vorrang vor anderen Verkehrsteilnehmer*innen ein.