OP-Masken sollen vor der Ansteckung mit dem Coronavirus schützen, weshalb auch viele Nichtmediziner auf diese Art des Atemschutzes setzen. Aber längst nicht alle auf dem Markt sind dazu geeignet. Es tummeln sich auch viele Fake-Masken – oft aus China – welche keinen ausreichenden Schutz bieten. Warum diese OP-Masken nichts bringen, weiß Alexander Liese ganz genau. Er ist Gründer sowie Geschäftsführer der Firma "Pro-Tection" und stellt im hessischen Niedenheim Masken her, die auch im OP eingesetzt werden. Das Geheimnis seiner Masken: ein dreilagiger Vliesstoff, der einen Viren- und Bakterienfilter enthält. Alles "Made in Germany" und zertifiziert! Ratgeber-Reporter Jens Kölker schaut sich die Produktion genauer an. Was macht die hessischen OP-Masken so besonders sicher? Und wie können Verbraucher*innen beim Kauf eine sichere Maske erkennen?