Die beginnende Hochsaison im Caravan-Geschäft hält die ganze Familie auf Trab, sagen Anne und Ulf Dahnke. Die Geschwister sind die Herren über Hunderte Wohnwagen, zwei Standplätze, eine Werkstatt und einen großen Showroom mit Verkauf.

Anne eilt zum Stellplatz auf die gegenüberliegende Straßenseite. Die gerade angekommenen Sachsen fragen nach den Müllcontainern, ein kurzer Blick in die Waschräume und eine schnelle Platzeinweisung für den großen Carthago aus dem Rheinland. Jede Minute ihres Tages ist gut ausgefüllt. Werkstattleiter Thomas Loitz gibt die letzten Anweisungen an seine Kollegen, bevor er zum Einsatz auf den Campingplatz Nonnevitz ausrückt, Stromausfall im Caravan. Kleine und große Wohnmobile gehen an diesem Tag auf die Reise. Alle wollen das nachholen, was in den Monaten zuvor nicht möglich war. Und das schnell. Familie Dahnke betreibt das Unternehmen in zweiter Generation, ist immer weiter gewachsen. Der Standort unterhalb der Rügenbrücke in Stralsund ist nach 29 Jahren in der Caravan-Szene weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Anne Dahnke und ihr Bruder Ulf haben inzwischen die Eltern abgelöst und ihre Ehepartner Jan und Anja arbeiten ebenfalls im Unternehmen. "Wir sind hier auf dem Platz aufgewachsen, haben in Papas altem Wohnwagen Hausaufgaben gemacht", erzählen die Geschwister. Der alte Wohnwagen steht immer noch da, neben all den hochmodernen Caravans, die einen reißenden Absatz finden. Die Dahnkes und ihre Mitarbeitenden sind sich einig, einmal Caravan, immer Caravan.

Ein Film von Michaele Rüting und Dörte Rochow
Sendung: hr-fernsehen, "Die Wohnmobilprofis", 23.06.2021, 21:45 Uhr