Feierabend im „Nolte-Eck". Kneipenwirtin Anja hat Hauptkommissar Behringer endlich einmal zu einem Tanz überreden können, als plötzlich Markus Reiser, ein junger Mann, mit gezogener Waffe hereinstürmt und die Tageseinnahmen fordert. Während Behringer bemüht ist, die Situation unter Kontrolle zu halten, beißt Elvis Reiser ins Hosenbein. Bei dem anschließenden Tumult schießt Reiser auf Elvis und verletzt ihn. Reiser flieht nach draußen zu einem bereit stehenden Moped, auf dem ein Mädchen mit langen blonden Haaren auf ihn wartet. Kurz darauf hört Behringer einen fürchterlichen Knall. Am Unfallort findet er Reiser tot auf dem Boden liegend - von dem Mädchen keine Spur. Den angeschossenen Elvis lässt Behringer von seiner Kollegin, der Pathologin Dr. Wölfert, verarzten. Am nächsten Morgen macht sich Behringer auf die Suche nach der verschwundenen Zeugin und findet eine Spur, die ihn über Oberregierungsdirektor Heidenreich direkt zu dessen Tochter Andrea führt. So recht weiter kommt er aber nicht, weil sie die Aussage verweigert. Während Seibold mal wieder auf dem falschen Dampfer sitzt und fest an einen Racheakt des Kneipenbesitzers Atze Garbarek glaubt, versucht Behringer seiner Mutter behutsam zu erklären, wie es zu der Verletzung von Elvis gekommen ist. Müde kommt Behringer am Abend in sein geliebtes „Nolte-Eck", und als Anja sich gerade auf einen romantischen Abend mit ihm freut, taucht unerwartet Andrea auf …

Darsteller:
Hans Behringer: Jan-Gregor Kremp
Rosa Behringer: Ruth Maria Kubitschek
Lilo Behringer: Tessa Mittelstaedt
Werner Seibold: Florian Fitz
Anja Nolte: Birge Schade
Pröttl: Stefan Haschke
Helga Kieling: Marion Breckwoldt
Dr. Wölfert: Victoria Trauttmansdorff
Andrea Heidenreich: Anna Hausburg
Dr. Heidenreich: Dietmar Mues
Rolf Michels: Jona Mues
Haushälterin: Dagmar Laurens
Markus Reiser: Moritz Grove
und andere
Drehbuch: Michael Baier
Musik: Birger Heymann
Kamera: Wolf Siegelmann
Regie: Ulrich Zrenner