Machen wir uns nichts vor. Nicht nur die viel gescholtenen Investmentbanker, wir alle sind gelegentlich gierig. Beim „all you can eat“ schlagen wir uns die Bäuche voller, als es uns gut tut. Sex ohne Begierde finden wir öde und im Fußball fordern wir mehr Gier auf Tore. Gleichzeitig gilt die Gier in vielen Religionen als Todsünde. Wie passt das zusammen?