Gilt eigentlich das zentrale Versprechen der sozialen Marktwirtschaft noch, dass jeder es zum Wohlstand bringen kann, der sich bildet, anstrengt und redlich bemüht? Oder ist die Herkunft und das Elternhaus doch entscheidender? Und wie hat die Corona-Pandemie das Verhältnis zwischen Armut und Reichtum beeinflusst?