Wenn ein geliebter Mensch stirbt, scheint die Zeit stehen zu bleiben. Doch im Job und in der Familie müssen wir meist ganz schnell weiter funktionieren. Wie soll das gehen? Wer oder was hilft Hinterbliebenen dabei, mit ihrem Schmerz zu leben?

Trauer ist psychisch und physisch ein Ausnahmezustand. Und zum Schmerz kommen oft noch Schuldgefühle dazu. Zwei Tage dürfen wir laut Gesetz frei machen bei einem Trauerfall. Und dann – wie mit unserer Trauer klar kommen am Arbeitsplatz? Wie viel Zeit, wie viel Raum brauchen wir zum Trauern?

Mit diesen Fragen ist Anne Chebu diesmal für engel fragt unterwegs. Sie trifft unter anderem Bestatterin Silke Szymura in einem Hospizhaus in Friedberg und spricht mit einem Sohn, der um seine gerade verstorbene Mutter trauert. Sie besucht einen SeelenSport-Kurs für Trauernde in der Volkshochschule Main-Taunus-Kreis, der hilft mit dem Gefühlschaos in der Trauer klar zu kommen und sie spricht mit Petra Sutor, die ein Buch über Trauer am Arbeitsplatz geschrieben hat.


Sendung: hr-fernsehen, "Engel fragt", 05.11.2020, 21:45 Uhr