Die "künstliche Intelligenz" macht gewaltige Fortschritte. Schon heute gibt es selbstlernende Maschinen, die eigenständig immer "klüger" werden.

Sie spielen bereits besser Schach als Menschen, und bei der Erkennung von Verkehrszeichen machen sie auch nur halb so viele Fehler.

Senioren mit Roboter
Auch in Seniorenheimen immer häufiger im Einsatz: Roboter. Bild © hr

2030 werden auf Autobahnen, in Dörfern und Städten selbstfahrende Autos unterwegs sein, und im Seniorenheim erinnern Roboter bald die Heimbewohner daran, zu trinken und zu essen sowie die Medikamente einzunehmen. Das ist faszinierend und beängstigend zugleich.

Denn können diese Hochleistungs-Rechner auch moralische Entscheidungen treffen? Wann sollte der Pflegedienst gerufen werden? Und wann darf ein selbstfahrendes Auto einen Menschen überfahren, um das Leben eines anderen zu retten?

Können Computer überhaupt moralisch handeln? Wo ist ihr Einsatz hilfreich und sinnvoll, wo gerät man an ethische Grenzen? Sind Maschinen die besseren Menschen?

Philipp Engel macht sich auf die Suche nach Antworten in Forschungslaboren, Pflegeheimen und in der Frankfurter Innenstadt, wo er mit Passanten ein ungewöhnliches Experiment startet.