Einsam, gebrechlich, dement – wie ist das, wenn die eigenen Eltern alt werden? So alt, dass sie ihren Alltag nicht mehr allein bewältigen können? Müssen Kinder dann für sie da sein? Können sie das überhaupt leisten? Neben Job und eigener Familie? Darf man auch "nein" sagen?

Rund die Hälfte aller alten Menschen wird von Angehörigen gepflegt. Bald wird unsere Gesellschaft völlig überaltert sein. Schon jetzt fühlen sich die Jungen überfordert, schaffen es gar nicht, sich um die Eltern zu kümmern.

Und viele alte Menschen wollen den Kindern auch gar nicht zur Last fallen, wollen sich nicht eingestehen, wenn es allein nicht mehr geht. Miteinander rechtzeitig darüber zu reden, wäre natürlich gut - ist aber ein Riesenproblem. Wie kriegt man das hin?

Philipp Engel sucht Antworten und will herausfinden, wo es Rat und Unterstützung gibt.

Sendung: hr-fernsehen, "Engel fragt", 03.04.2019 um 21:45 Uhr