Mehr als vier Millionen Deutsche haben schon mal gekifft. Cannabis - eine harmlose Droge, die zu Unrecht kriminalisiert wird? Gelegenheitskiffer fühlen sich jedenfalls gebrandmarkt und die Grünen fordern seit langem die Legalisierung. Aber nicht nur konservative Politiker warnen, auch Ärzte und Suchtberater: Der TCH-Gehalt, der Anteil des Rauschwirkstoffs im Cannabis, hat sich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt. Und die Konsumenten werden immer jünger.

Morgens vor dem Schulunterricht der erste Joint, keine Seltenheit. Aber vor allem für Jugendliche ist Cannabis extrem gefährlich. Was sind die gesundheitlichen und sozialen Folgen der Droge? Gibt es tatsächlich immer mehr Psychosen, die auf Cannabis zurückzuführen sind? Was sind die Argumente für und gegen eine Legalisierung?

Philipp Engel macht sich auf die Suche nach Antworten. Er will wissen, warum kiffen eigentlich so viele? Wer ist besonders gefährdet und warum? Philipp Engel trifft junge Konsumenten und Menschen, die aus medizinischen Gründen Cannabisprodukte nehmen. Und er spricht mit einer Mutter, deren Kind durch’s Kiffen abgestürzt ist. Unterschätzen viele Eltern die Gefahren von Cannabis für ihre Kinder? Nach dem Motto: Wir haben doch früher auch mal was ausprobiert? Wie merkt man, dass das eigene Kind in Gefahr ist?


Sendung: hr-fernsehen, "engel fragt", 20.05.2020, 21:45 Uhr