Nichts wird so begeistert angeklickt wie Pornos. Angeblich werden im Internet weltweit pro Sekunde mehr als 30.000 Pornoclips geschaut. Gerade Deutsche konsumieren diese, meist kostenlosen, Sex-Filmchen besonders gerne. Ist das okay? Kritiker sagen: Das gezeigte Frauenbild sei meist sexistisch, die Dartsteller würden oft ausgebeutet, Sex sei auf Phantasieloses "rein - raus" reduziert, und der ständige Konsum sei schädlich für die eigene Sexualität. Zudem würden sich die Betreiber überhaupt nicht darum scheren, ob auf ihrer Seite auch Videos ohne das Einverständnis von Frauen oder gar Minderjährigen hochgeladen werden. Stimmt das alles? Und wenn ja, gibt es auch "faire", "gute" Pornos? Und wie erotisch sind die? Für die Reihe "Engel fragt" macht sich Philipp Engel auf die Suche nach Antworten: Bei Darstellerinnen und Darstellern, bei Pornofans und Gegnern, auf der Plattform "OnlyFans" und bei einer Pornoforscherin.