Warum halten Menschen an Beziehungen fest, die ihnen schaden? Immerhin ruft alle fünf Minuten eine Frau bei der Polizei an, um sich Hilfe zu holen, weil sie bedroht wird. Alle drei Tage wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Expartner ermordet. Und in der Corona-Krise ist die Zahl der Opfer häuslicher Gewalt sogar noch um sechs Prozent gestiegen. Wann wird Liebe toxisch? Wie erkennen wir die Warnzeichen? Wie gelingt es, wieder aus dieser Situation herauszukommen? Hilft dann nur eines: Schluss machen? Julia Tzschätzsch macht sich für „Engel fragt“ auf die Suche nach Antworten. Sie besucht eine Selbsthilfegruppe in Michelstadt und spricht u.a. mit Frauen, die eine toxische Beziehung erlebt haben. Svenja Beck leitet die Gruppe. Sie selbst hat zwei Mordversuche ihres Expartners überlebt. In 80 Prozent aller Fälle sind Männer die Täter in toxischen Beziehungen. Alles Narzissten? - Woher kommt die Gewalt? Was bringt Täterarbeit? Können gewalttätige Männer sich ändern? Welche Rolle spielen Kindheitserfahrungen? Und was können wir tun, wenn wir sehen, dass andere Menschen in toxischen Beziehungen stecken und in Gefahr sind?