In Witzenhausen bietet der monatliche "Bio-Feierabendmarkt" ein ungewöhnlich buntes und lebendiges Treiben. Ungewöhnlich, weil es hier an den übrigen Abenden oft ganz anders aussieht: Einsame Bänke, kaum jemand auf der Straße, Leerstand in vielen Häusern. So ist es inzwischen in vielen Orten im ländlichen Raum. Aber immer häufiger entwickeln Menschen Ideen, um wieder neues Leben in ihre alten Ortskerne zu bringen.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Eindrücke aus Niederbrechen

Ende der Bildergalerie

In Niederbrechen zum Beispiel überzeugt ein Architekt in schöner Regelmäßigkeit die Stadtoberen, gefährdete Häuser zu kaufen. Dank seiner ehrenamtlichen Vorplanungen schafft er es, Häuser und Menschen zusammen zu bringen, die sich sonst vielleicht nie finden würden – und er hat so schon mal den mittelalterlichen Kern des Ortes gerettet.

Weitere Informationen

Weitere Infos und Kontakt

Die Idee, dass die Stadt gefährdete Häuser über einen Kauf sichert, und dass der Architekt in der Denkmalpflege Stephan Dreier sich – auch mit Machbarkeits-Planungen - darum kümmert, dass Menschen sich für die Häuser interessieren, sie kaufen und sanieren, hat sich erfolgreich entwickelt. Andere Städte habe diese Anregung bereits aufgegriffen.

Aktuell werden für die zusammengefassten Objekte Rathausstr. 19 – 21 Interessenten gesucht.

Kontakt:
Architekturbüro Stephan Dreier
Architekten in der Baudenkmalpflege
Bergstraße 16
65611 Brechen-Niederbrechen
Tel.: 06438 834 98 0
E-Mail: dreier@dreier-denkmalpflege.de
Internet: www.dreier-denkmalpflege.de

Ende der weiteren Informationen
Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Zu Besuch in Windecken

Ende der Bildergalerie

In Windecken hat ein Musikerpaar – nach einigen Umwegen – sein Traumhaus gefunden: das ehemalige Pfarrhaus des Ortes. Die beiden  renovierten den stattlichen Barockbau und erforschten seine Geschichte.  Durch ihr Engagement haben sie der den Bürgern von Windecken einen Ort der Identifikation zurück gegeben, der fast schon verloren schien.

Weitere Informationen

Weitere Infos und Kontakt

Mit Erwerb und Sanierung des alten 1. Reformierten Pfarrhauses in Windecken in der Wetterau, hat das Musikerehepaar Diez Eichler und Roswitha Bruggaier das Haus quasi nebenbei wieder in das Bewusstsein des Ortes gerückt. Inzwischen haben sie 2018 für die Sanierung des Hauses einen Denkmalschutzpreis dews Landes Hessen erhalten.

Das Buch:
Über das Interesse an dem Haus und damit verbunden an der Geschichte des Ortes, hat sich viel Wissen angesammelt, das Diez Eichler gemeinsam mit dem Historiker Erhard Bus (Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises 2018) in einem Buch zusammengetragen hat:

Das ehemalige Reformierte und Erste Pfarrhaus in Windecken
Verlag Philipp Schmidt
304 Seiten
24,80 Euro
ISBN-10: 3960490380
ISBN-13: 978-3960490388

erhältlich über:
https://www.verlagsdruckerei-schmidt.de/produkt/pfarrhaus-windecken/
oder den lokalen Buchhandel

weitere Informationen über: diez.eichler@gmx.de oder erhard_bus@yahoo.de

Tag des Offenen Denkmals:
Das Haus und seine Bewohner sind regelmäßig mit von der Partie beim Tag des Offenen Denkmals, der in diesem Jahr stattfindet am: 8. September 2019

Das denkmalgerechte Geländer
Gemäß den Anforderungen des Denkmalschutzes sollte das Geländer auf historische Weise, nämlich durch 'Einbleien' wieder installiert werden. Weil er dieses historische Handwerk noch beherrscht und viele Arbeiten für denkmalgerechte Sanierungen ausführt wurde damit beauftragt der Schmiedemeister Dirk Velte:

Metallmanufaktur
Metallbau & Kunstschmiede
Dirk Velte
An den 3 Hasen 21, 61440 Oberursel
Tel.: 061 71 – 5 35 39
E-Mail: info@dirk-velte.de
Infos unter: www.dirk-velte.de

Ende der weiteren Informationen
Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Eindrücke aus Witzenhausen

Ende der Bildergalerie

Und schließlich der Bürgerverein 'Bau- und Wohnkultur' in Witzenhausen: Mit nächtlichen Fensterputz-Aktionen an leerstehenden Läden fing es an. Regelmäßige Aktivitäten wie Fachwerkberatungen, Hausgutachten und Vermittlungen lockten Neubürger an - und haben auch die Stadtverwaltung "aufgeweckt".

Erlebnis Hessen: Alte Orte - neues Leben

Auch beim "Bio Feierabendmarkt" engagiert sich der Verein. Seine Vorsitzende hat neben der Kernstadt auch entlegenere Ortsteile im Blick.  Ihr Projekt-Traum: Ein ehemaliges Kurbad in Witzenhausen - Ziegenhagen könnte doch ein lebendiges Zentrum werden, unter dem Motto: "Gemeinsam alt werden im eigenen Dorf". Ob die Bürger des Ortes ihr Interesse teilen? "erlebnis hessen" begleitet sie und ihre Mitstreiter bei ihrem Engagement.

Weitere Informationen

Weitere Infos und Kontakt

Der Bürgerverein Bau- und Wohnkultur Witzenhausen e.V. setzt sich für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung im ländlichen Raum ein. Bürgerschaftliches Engagement und der Erhalt des baukulturellen Erbes sind zentrale Anliegen. Außerdem kann der Verein auch Interessenten beratend zur Seite stehen, die darüber nachdenken, nach Witzenhausen zu ziehen. Beratungstätigkeiten, z.B. durch die 'Fachwerkssprechstunde' finden regelmäßig statt.

Bürgerverein Bau- und Wohnkultur Witzenhausen e.V.
'Zukunftsbüro'
Kirchstraße 16
37213 Witzenhausen
Tel.: 05542-9538007
E-Mail: info@bau-und-wohnkultur-witzenhausen.de
Internet: www.bau-und-wohnkultur-witzenhausen.de

Achtung:
Die Öffnungszeiten des 'Zukunftsbüros' haben sich seit den Dreharbeiten geändert in:
Montags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr


Der Bio-Feierabendmarkt ist seit 2017 zu einer festen Einrichtung in Witzenhausen geworden. Er findet einmal monatlich von April bis September statt. Der Apriltermin 2019 sollte über die Tagespresse rechtzeitig zu erfahren sein.

Infos zur Marktorganisation gibt es u.a. bei der:
Food Journalistin
Sabine Knappe
Telefon: 05542-5002617
Mobil: 0170-9621825
E-Mail: sabine.knappe@googlemail.com

Blog des alternativen Wohn-Projektes 'Mensch-Meierei':
https://menschmeierei.noblogs.org/

Informationen zum Paragrafen 177 Baugesetzbuch Thema 'Schrottimmobilie':

http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=139663,189

Die "Ackerwinde", der steckbare, "vertikale Garten" ist vertreten auf facebook:
https://www.facebook.com/growingpillar/
E-Mail: ackerwinde@posteo.de

Das Mietshäuser Syndikat
Das Mietshäuser Syndikat berät selbstorganisierte Hausprojekte, die sich für ein solidarisches und sozial ausgerichtetes Wohn-Finanzierungsmodell interessieren. Die Mensch*Meierei in Unterrieden z.B. hat mit Hilfe des nicht-kommerziellen Syndikats ihre Finanzierung auf die Beine gestellt.

Die Gesellschaft beteiligt sich an Projekten, damit diese dem Immobilienmarkt entzogen werden, Häuser in Gemeineigentum übergehen können, hilft mit Know How bei der Projektfinanzierung und initiiert neue Projekte. 140 Projekte sind zur Zeit Bestandteil des Mietshäuser-Syndikats.

Nähere Infos: www.syndikat.org

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "Erlebnis Hessen", 25.03.2019, 18:45 Uhr